Mittwoch, 1. Februar 2017

Iguazú = Großes Wasser

Da haben die Guaraní aber schon ziemlich tief gestapelt, als sie den Wasserfällen den Namen "y" (Wasser) "guasu" (groß) gaben. Sie hätten mindestens gigantisch oder überwältigend dazu sagen können. Denn diese Beschreibung kommt uns immer wieder über die Lippen, als wir im Parque Nacional de Iguazú unterwegs sind.





Zuerst besuchen wir die argentinische Seite. Hier gibt es ein recht großes Wegenetz, das durch den Regenwald führt und immer wieder tolle und manchmal auch überraschende Ausblicke bietet. Obwohl wir zunächst nur ein paar kleinere der vielen Wasserfälle sehen, können wir die großen Fälle bereits jetzt schon hören!


Auf einer Breite von 2,7 Kilometern stürzen hier 20 große und 255 kleinere Wasserfälle meist um die 64 m in die Tiefe, manche sogar ca. 80 m. Je nach Wasserstand sind es zwischen 1500 und 7000 Kubikmeter Wasser, die pro Sekunde (!) in die Tiefe donnern. Das meiste davon in der Garganta del Diablo (Teufelsschlucht).

Unglaublich, wie nahe man dem tosenden
Wasser an manchen Stellen kommt!
Die Wege führen uns oft recht nah an die immensen Wassermassen, die unaufhörlich über die Abbruchkante schießen. An manchen Stellen stehen wir in einem erfrischenden Vorhang aus Gischt, die der Wind zu uns herüber trägt. Oder auf Plattformen, oben direkt neben dem abstürzenden Wasser - man kann fast mit der Hand in die brodelnde und tosende Masse fassen!

Ausblicke
Am nächsten Tag fahren wir auf die brasilianische Seite, die wesentlich kleiner ist, weil die meisten Wasserfälle auf argentinischem Terrain liegen. Dafür hat man aber von hier einen wunderbaren Panoramablick auf das "Große Wasser".

Panoramablick von Brasilien - links die Teufelsschlucht
Uns hat der Besuch der Wasserfälle von Iguazú absolut beeindruckt. Dass sie den dritten Platz der Weltwunder der Natur belegen, ist für uns nicht weiter verwunderlich...

Brasilianische Seite: am Fuß der
Teufelsschlucht wird man auch hier nass





Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ja, der Besuch dort war wirklich klasse! Die Fotos können nicht einmal annähernd wiedergeben, was die Natur dort im Laufe der Jahrmillionen geschaffen hat. Grandios!

      Löschen
  2. Unglaublich schön und beeindruckend! Herzliche Grüße aus Stuggi! M & C

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich grandios und auf alle Fälle auch für euch mal einen "Ausflug" wert! Sonnige Grüße aus Uruguay.

    AntwortenLöschen
  4. tolle Bilder. Viele Spaß weiterhin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Wir werden die argentinische Wärme noch ein paar Tage genießen, denn der Zeitpunkt der Heimreise rückt unaufhaltsam näher...

      Löschen